Liebe Freunde, damit meine Worte nicht als Propaganda missverstanden werden, hier eine Zusammenfassung der internationalen Kommentatoren über den heutigen Tag auf der Krim:

Die angesehene ARD Journalistin Birgit Schweitzner grad über Twitter:

"Хуйлоs Aktion heute wirkt weit über die #Ukraine hinaus. Das wird die internationale Weltordnung, wie wir sie kennen, verändern."

Der österr. Politikwissenschafter Gerhard Mangott grad über Twitter:

Erleben in diesen Tagen Epochenbruch, markante Zäsur im internationalen System. Die Ordnung nach 1991, die keine stabile war, geht zu Ende.

Schwedischer Außenminister Carl Bildt: Worst European crisis since a long time back. We need a strong EU in an unstable Europe.

Und hier drei kleine Gerüchte, die zeigen, wie schwer es in der nächsten Zeit wird:

1. Maidan-Fernsehjournalisten (Hromadtse TV) berichten, dass ukrainische Journos davon abgehalten werden, auf die Krim zu fahren.

2. Maidan You-Tube channels werden in Russland geblockt

3. Erste Schüsse in Simferopol, Krim.

Doch wir werden die Wahrheit nicht erfahren, weil der kleine Zar nicht will, dass wir ihm beim Krieg zuschauen.

Und jetzt mein Kommentar zu diesem Tag: Ich hab euch vor 10 Tagen gesagt, dass der Krieg nach Europa kommt, wenn Europa nichts tut. Jetzt ist er da. Vielleicht ist er noch "kalt", vielleicht schon "heiss". Aber er ist da.

Wir haben schon unsere Gedenktage, die wir nie mehr vergessen werden. Jetzt könnt ihr euch auch einen mit Rot im Kalender anstreichen: der 1. März 2014 ist der Tag, an dem euer Gefühl von Frieden aufgehört hat zu existieren. Der kalte Krieg ist zurück. Wir sind mittendrin. Ihr auch.

 

Залишити відповідь

Ваша e-mail адреса не оприлюднюватиметься. Обов’язкові поля позначені *